Willkommen in der Raritäten Gärtnerei bei www.garten-jan.de    

Die Raritäten Gärtnerei, Inhaber Jan Kalivoda, befindet sich mitten im Bayerischen Wald in Arnbruck und ist seit Jahrzehnten für die Zucht und Vermehrung rarer, längst vergessener Kräuter und Pflanzen aus der ganzen Welt bekannt. Auch viele verschiedene Sorten von Tomaten, Paprika und Chili sowie seltene Gemüsearten, Beerensträucher, Obstbäume und Stauden aus eigener Produktion gehören zu unserem Sortiment. Selbstverständlich nehmen die Heil- und Küchenkräuter nach wie vor einen hohen Stellenwert ein. 2015 habe ich, Jan Kalivoda, nach 23-jähriger Mitarbeit als Gärtnermeister die Raritätengärtnerei erworben und führe sie seitdem in der Tradition erfolgreich fort. Allen meinen Kunden danke ich für Ihr Vertrauen. Dem Neubesucher meiner Website wünsche ich viel Spaß beim Stöbern in unserem neuen Shop, denn alle Pflanzen, die wir züchten, können wir auch versenden.

Herzlich freue ich mich auch über einen persönlichen Besuch in unserer Raritäten Gärtnerei in Arnbruck/Bayer.Wald.
 

Unsere Empfehlungen

20041 / Ocimum basilikum 'Harlekin'
TOP
4,00 EUR
4,00 EUR pro Stück
Lieferzeit: Lieferbar ab Anfang April

NEWS in der RARITÄTENGÄRTNEREI



Neu in unserem Sortiment. Süßkartoffeln
Süßkartoffeln sind das neue „Superfood“ sie sind reich an Vitaminen und Ballaststoffen. Ihre Mineralien und Antioxidantien unterstützen zudem unsere Gesundheit.
Es sind krautig wachsende, mehrjährige Pflanzen mit unterschiedlichen Blatt -und Knollenfärbungen die bei uns aufgrund der Frostempfindlichkeit im Freiland nur einjährig angebaut werden können.
Ursprünglich stammen Sie aus der Andenregion (Peru; Guatemala).
Als Pflanzgefäße eignen sich Balkonkästen, Töpfe und Kübel. Wichtig ist das sich im Gefäß genügend Wasserabzugslöcher befinden, um Staunässe zu vermeiden. Die Gefäße sollten ausreichend groß sein, den die Pflanzen brauchen, für einen guten Ertrag ausreichend Wurzelraum.
Natürlich können die Süßkartoffeln auch direkt im Beet angebaut werden.
Der Unterschied im Vergleich zum Kartoffelanbau ist, das zum Start der Kultur keine Knollen in den Boden gelegt werden, sondern Setzlinge gepflanzt werden. Diese können im Handel pflanzfertig gekauft werden.
Frühestens Mitte Mai bis spätestens Mitte Juni sollten die Setzlinge gepflanzt werden. In jedem Fall sollte der Boden ausreichend erwärmt sein und kein Spätfrost mehr auftreten.
Der Pflanzabstand beträgt 30 bis 35 cm. Also ca.3 bis 4 Pflanzen pro m2.
Bis zum Anwachsen muss für gleichmäßige Feuchtigkeit gesorgt werden. Während der Kultur ist für eine gleichmäßige, aber mäßige Bodenfeuchtigkeit zu sorgen. Ab ca. Anfang September sollte die Wassergabe weniger werden, um ein Platzen der Knollen im Boden zu vermeiden.
Kultur.
Die Kulturdauer bis zur Ernte beträgt je nach Sorte etwa 90 bis 110 Tage. Erstes Anzeichen für die beginnende Erntereife sind vergilbende Triebspitzen. Sinken die Bodentemperaturen unter 12°C sollte man spätestens mit der Ernte beginnen. Am besten dafür ist ein sonniger ,warmer Tag.
Die Knollen werden grob von Erde befreit und dann für etwa 2 Wochen in Kisten warm (möglichst 25°C) und dunkel zur Härtung der Schale gelagert. Nach dieser Behandlung können die Knollen bei Tempertaturen von 13-15°C sechs bis zwölf Monate gelagert werden.
Verletzte, abgebrochene Knollen am besten gleich verarbeiten, anstatt sie zu lagern.
Die Verwendung der Knolle in der Küche ist sehr vielseitig. Neben der Zubereitung als Suppe, Püree, Bratkartoffeln, Pommes, Chips, Ofenkartoffeln oder als Beilage zu Fleisch und Fischgerichten kann die Knolle auch roh verzehrt werden, z.B. geraspelt im Salat.
Auch die zarten Blattspitzen sind roh als Salat oder gedünstet als Blattspinat nutzbar. Auf Grund des süßen Geschmacks eignet sich die Knolle auch zur Zubereitung verschiedener Desserts.
Kaukura:
reich an Beta-Carotin, extrem wohlschmeckend „eine wahre Geschmacksexplosion“
Herzförmiges,dunkelviolettes essbares Laub. Die aromatischen Knollen und die Schale sind orangefarben.




 Makatea:
Sehr angenehmes Aroma, ideal für die asiatische Küche.
Das frischgrünes, wüchsige Laub ist eine ideale Ergänzung in Salaten. Die Knolle hat eine helle Schale und weißgelbes Fruchtfleisch.




Tahiti :
Sehr süß und reich an Vitaminen. Extrem leckere purpurfarbene Knolle mit purpurfarbener Schale.
Fingerförmige, grüne Blätter mit tollem Aroma.



 


       
 

Bekanntlich ist eine Krise auch immer eine Chance.2020 hatten wir genügend Anlass ,über diese Weisheit nachzudenken - und sind zu dem Schluss gekommen: Es Stimmt !
Wir haben einige Projekte angestoßen,die zu" normalen Zeiten" im Alltagsgeschäft untergegangen wären...Hier unser neuer Schaugarten ,auf den Ihr euch 2021 bei einem Besuch bei uns freuen könnt!

 
   



Die gesündesten Pflanzen der Erde ...

können bei Ihnen im eigenen Garten gedeihen. Jetzt ist die Zeit, da echte Gartenfans nicht mehr zu halten sind.

> mehr erfahren <


Euer Jan und sein Team